handwerk_41
Natürlich effizient gestalten
Profitieren Sie von über 25 Jahren Coop-Erfahrung
consulting_02

Klarer Kurs auf SmartCoop "Mehrwert"   

Es gibt eine natürliche "Arbeitsteilung". Aus den Unternehmen/Genossenschaften, Vereinen, Stiftungen, Parteien, Kirchen, usw. kommen die WirKraft-Ziele, auch wenn diese anfangs noch recht undeutlich sein mögen.


Wahrscheinlich hatten Sie zunächst Kontakt zu einen unserer Mitgliedsverbände. Wenn der Coop gut funktioniert - das wollen und können wir voraussetzen bei unseren Mitgliedern - dann sollten wir zunächst miteinander telefonieren (natürlich kann das auch anders sein, wenn Sie das lieber mögen). In diesem  Telefonat geht es zunächst darum festzustellen, ob wir Ihnen wirklich nützlich sein können.
Etwas ungewohnt mag das schon sein, aber wenn wir auf unterschiedlichen Frequenzen senden und empfangen, wird das kaum zu einem guten Ergebnis führen.
Anlaufschwierigkeiten sind kein Erfolgshindernis, schaffen manchmal sogar wichtige Klärung und Klarheit.

Damit die Zusammenarbeit effektiv und effizient ist - wie Sie das z.B. von Ihrem Körper erwarten - bedarf es eines hohen %-Satzes an Zielklarheit. 
Das ist schwieriger als angenommen, aber prüfen Sie selbst: 
Fragen Sie einfach nur eine Bekannte oder einen Freund, was er oder sie sich für z.B. das neue Lebensjahr wünscht. Sie erwarten die üblichen und meist recht unkonkreten Antworten, wie z.B. Gesundheit, nette Freunde und Bekannte, vielleicht ein neues Auto oder eine Urlaubsreise nach x oder y. Klingt gut, ist aber wenig zielklar. Noch leichter tun sich Menschen mit dem, was sie nicht wollen. Da werden sie plötzlich "meisterlich" in Präzision und Deutlichkeit. 

Warum wir zunächst genau diese Zielklarheit benötigen? Ganz einfach, fragen sie mal einen Erfolgstrainer für Spitzensportler. Der wird - jetzt verkürzen wir bewusst - sinngemäß sagen: 
"Wenn wir uns beide nicht im gleichen Bild sehen, z.B. bei einer Siegerehrung an der der Sportler teilnimmt, dann macht eine Zusammenarbeit für uns beide (noch) wenig Sinn"... . 
Jeder gute Mentaltrainer kennt sich damit aus und wird erklären: 
"Die Energie folgt immer der Aufmerksamkeit". 
Will heißen, wer sich nicht im Bilde des - bereits erzielten - ERFOLGES sieht, wird niemals das Optimum des Erwünschten erreichen.

Und genau da beginnt SmartCoop, von dem SIE erwarten, dass sie IHNEN (oder der Struktur oder der GRUPPE oder den MENSCHEN) einen möglichst starken WIN-WIN erbringt. Nennen wir das einen WirKraft-Mehrwert.

Im Verlauf dieses Telefonates werden wir SIE bitten, zur Zielklarheit derer etwas zu sagen, die weitere Mitwirkende sind, mit denen zusammen das wirksame WirKraft-Werk entstehen soll. 
"Wie soll ich das denn jetzt schon wissen, ob die überhaupt so richtig wollen ....". Das müssen SIE auch jetzt noch nicht wissen, aber ahnen tun SIE es schon. Intuition oder "Baugefühl", SIE ahnen, wo es vielleicht "klemmt" oder eben schon "zündet"..
Was wir zunächst benötigen ist jedoch die unbedingte Zielklarheit des oder der Initiatoren. 

Ahnen SIE jetzt, weshalb wir gern mit einem Telefonat beginnen? Das spart Zeit und Kosten - auch das gehört zu einer SmartCoop-Beratung. 
Auch MMW-Berater wollen/sollen effizient und effektiv arbeiten. Tun sie auch.

Natürlich bekommen Sie auch Material zur Vertiefung, Hinweise zu für sie interessanten "Analog-Projekten". 
Aber Achtung! Jeder SmartCoop hat sein Besonderheit, so etwas wie Muster- oder Standardlösungen sind die absolute Ausnahme. 
Stimmt die "Chemie", d.h. besteht Zielklarheit über Art und Inhalt des SmartCoop, wird ein Coop-Berater mit Ihnen Kontakt aufnehmen. 

WirKraft oder SmartCoop-Konzepte haben meist ähnliche Schrittfolgen. 

  • Zielklarheit (zunächst der Initiatoren, später von allen)
  • Kurzanalyse (mit Rückkopplung). Hier entscheidet sich ob und wie eine Zusammenarbeit SINN macht.
  • Tiefenanalyse
  • Diagnose
  • Therapie
  • "Kur"


Sie kennen das von Begegnungen mit Ärzten? Weil davon auszugehen ist, dass jede/r Initiator so etwas kennt, haben wir an das Bekannte angeknüpft ...

Was jedoch erklärungsbedürftig sein könnte ist der Begriff "KUR". Hier geht es darum, möglichst für einige Zeit die Wirkung der entwickelten WirKraft-Potenziale in der Praxis zu begleiten. Wir nennen es - etwas salopp - "nachjustieren". Der Grund: SmartCoop schafft manchmal nicht unerhebliche Veränderungen. Und Veränderungen mögen Menschen nur bedingt. Das kann dazu führen, dass man in gewohnte Wege zurückgleitet. Damit verliert das WirKraft-Kraftwerk sein Optimum. Aber genau das Optimum wollten Sie, wir  natürlich auch ...

Besser als diese Zeilen fortzuführen ist, das erste Gespräch zeitnah zu führen. Natürlich ganz unverbindlich und kostenfrei!     

Sie haben Fragen? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Sie haben eine Frage oder möchten mehr Informationen zu einzelnen Themen erhalten? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Kontaktformular